OHNE SICHT | Tiresias in Cottbus

OHNE SICHT | Tiresias in Cottbus

OPUS:25 – Jubliäumskonzerte des Kairos Quartetts in Brandenburg

Sonntag, den 26. November 2021 um ?
Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Georg Friedrich Haas [*1953]  •  In iij. Noct.    Streichquartett Nr. 3 [2001]  50' - 60'

Die antike Figur des blinden Sehers Tiresias tritt mehrfach an prominentester Stelle in den antiken Erzählungen auf. Er, der sich wie keiner vor ihm und wenige nach ihm, als er noch sehend war, zwischen weiblicher und männlicher Erscheinung wandelte, hat ein Erfahrungswissen wie kein Sehender. Er gibt Odysseus Auskunft aus dem Reich der Verstorbenen.
Weit im Raum verteilt, nehmen wir uns selbst und dem Publikum die Sicht und spielen Haas' In ijj. Noct. wie vom Komponisten verlangt in stockfinsterer Dunkelheit.
Kaum eine Komposition der letzten Jahrzehnte gibt so unmittelbar eine Antwort auf das Thema der „Safe Spaces?“ der Corona-Pandemie. Durch den Wegfall des Sehens wird der geforderten Mindestabstand irrelevant – an seine Stelle tritt der aus den vier Ecken kommende Klang der Quartettmitglieder deren Wahrnehmung von Nähe und Ferne anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt und zugleich sind wir im Raum während der 50 bis 60 Minuten Dauer intensiv miteinander verbunden.

Die Veranstaltung beginnt mit einer "Dunkelprobe", um sicher zu stellen, dass alle Zuhörer*innen die totale Dunkelheit angstfrei erleben können. Im Anschluss kann man sich gegen eine Teilnahme entscheiden oder dem Konzert in voller Länge beiwohnen.